Hersteller-Bescheinigungen

Reifenfreigaben

Während die Serienbereifung bereits vom Fahrzeughersteller freigegeben ist, kann für die Umrüstbereifung eine Hersteller-Bescheinigung notwendig werden.

Hersteller-Bescheinigungen, umgangssprachlich auch Reifenfreigaben genannt, werden z.B. erforderlich wenn:

  • verschiedene Reifengrößen an Vorder- und Hinterachse kombiniert werden sollen.
  • die Tragfähigkeit zu klären ist, wie ­
    • bei V-, W- und Y-Reifen, weil hier die maximale Tragfähigkeit nicht bis zur maximalen Geschwindigkeit gilt und entsprechend ein sogenannter Lastabschlag zu berücksichtigen ist.
    • bei ZR (Y)-Reifen, also ZR-Reifen mit Load- und Speedindex, für eine Fahrzeuggeschwindigkeit über 300 km/h.
  • die Felgenbreite außerhalb der Norm der Technischen Organisation der Europäischen Reifen- und Felgenhersteller ETRTO liegt.

Abhängig vom Fahrzeug (gilt auch für Fahrzeuge mit Allradantrieb), sind bei jeder Umrüstung bestimmte Differenzen der Abrollumfänge zu beachten. Dies gilt im Vergleich zur Serienbereifung, wie auch im Vergleich zwischen Vorder- und Hinterachse, z. B. bei Kombination von zwei Reifengrößen. Die entsprechenden Informationen können in den Reifenbestätigungen ausgewiesen werden.

Nutzen Sie gerne auch unsere Formulare zur Anforderung von Herstellerbescheinigungen:

Weitere Themen, die für Sie interessant sein könnten: