Lastindex

Loadindex, Tragfähigkeitskennzahl, Single Point

Der Lastindex (LI) ist der erste Teil der sog. Betriebskennung (der zweite Teil ist der Geschwindigkeitsindex) und wird in Form einer zwei- oder dreistelligen Zahl angegeben. Der Lastindex kennzeichnet die maximale Tragfähigkeit des Reifens und gibt damit vor, mit welchem Gewicht ein Reifen belastet werden darf. Jedem LI-Wert ist eine genormte Tragfähigkeit zugeordnet (s. Tabelle).

LI

Tragfähigkeit in kg

90

600

91

615

92

630

93

650

94

670

LI

Tragfähigkeit in kg

96

710

97

730

98

750

99

775

100

800

Besonderheit Nutzfahrzeug-Reifen

Bei Nutzfahrzeug-Reifen kann es zwei Kennzahlen für die maximale Tragfähigkeit geben. Die erste Zahl steht in diesem Fall für die maximale Tragfähigkeit bei einer Einzelbereifung und die zweite Zahl für die Tragfähigkeit bei einer Zwillingsbereifung.

Zusätzlich können Nutzfahrzeug-Reifen mit einer zweiten Betriebskennung, dem sog. Single Point gekennzeichnet sein, typischerweise mit niedrigerem LI und höherem Geschwindigkeitsindex (SI). Diese Zusatzangaben werden in einem Kreis dargestellt und erlauben je nach Einsatzbedingungen einen alternativen Geschwindigkeits- und/ oder Lastindex. So kann z.B. eine Verwendung bei höherer Geschwindigkeit und gleichzeitig niedrigerer Tragfähigkeit möglich sein. Aber auch ein Einsatz bei niedrigerer Geschwindigkeit und gleichbleibender Tragfähigkeit ist denkbar. Grundsätzlich gilt, dass die Tragfähigkeit keine absolute Größe ist, sie hängt von den Einsatzbedingungen, der Fahrgeschwindigkeit und dem Luftdruck ab.

Verwendung von Reifen mit niedrigerem Lastindex

Bei der Reifenwahl darf der Lastindex stets größer sein, als in der „Zulassungsbescheinigung Teil I“ (bis 2005 „Fahrzeugschein“) bei der entsprechenden Reifengröße ausgewiesen. Umgekehrt darf, sofern technisch möglich, die benötigte Reifengröße auch mit einem niedrigeren Lastindex gewählt werden. Voraussetzung ist, dass die Reifen der maximal zulässigen Achslast sowie der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs entsprechen. Dabei sind auch mögliche Lastabschläge für Reifen der Geschwindigkeitskategorien V, W und Y zu berücksichtigen. Denn die ETRTO hat innerhalb der letzten 30 km/h ihrer jeweiligen Höchstgeschwindigkeiten genormte Tragfähigkeitsabschläge definiert.
Lesen Sie hier mehr dazu …

Auch ist zu beachten, dass mit einer Änderung der Bereifung ggf. der Luftdruck verändert werden muss. Wir empfehlen, eine Bestätigung, inkl. Luftdruckangabe bei unserer Experten-Hotline anzufordern, oder im TireManager, unserem Konfigurator für Serien- und Umrüstbereifung selbst zu erstellen.

Weitere Themen, die für Sie interessant sein könnten: