Reifenprofildesign

Reifenprofile können symmetrisch oder asymmetrisch sowie laufrichtungsgebunden sein. High-Performance-Reifen haben heutzutage meist entweder ein laufrichtungsgebundenes oder asymmetrisches Profil.

Das symmetrische Profildesign

Reifen mit symmetrischem Profildesign können an jede beliebige Position am Fahrzeug montiert werden. Ihr Profilbild sieht dabei immer gleich aus.

Das asymmetrische Profil

… besitzt innen und außen unterschiedliche Profilstrukturen. Die Außenseite besteht meist aus großen Blöcken, die für eine bessere Kraftübertragung in Kurven sorgen. Die Innenseite dagegen ist offener gestaltet und somit für die Wasserableitung zuständig. Reifen mit asymmetrischem Profil sind seitengebunden – die Beschriftung auf der Flanke gibt vor, welche Seite nach außen zeigen muss. Asymmetrische Reifen bieten beste Voraussetzungen für die Fahrdynamik und werden entsprechend überwiegend in der Sommersaison eingesetzt.

Das laufrichtungsgebundene Profildesign

… ist an seinem V-förmigen Design erkennbar. Die Rotationsrichtung des Reifens ist auf der Seitenwand ausgewiesen und bei der Montage einzuhalten. Auf Grund ihrer sehr guten Nässeeigenschaften werden laufrichtungs-gebundene Profile häufig bei Winterreifen angewendet. Denn in der nassen Jahreszeit sind besonders hohe Anforderungen an die Ableitung von Wasser, Schnee und Matsch zu bewältigen.

Weitere Themen, die für Sie interessant sein könnten: