• News

Winterreifen: Einsatz

Winterreifen und gute Gründe für ihren Einsatz

Wintertaugliche Reifen machen nicht erst Sinn, wenn die situative Winterreifenpflicht greift, also wenn die Straßen, bedingt durch Schnee, Eis und Reif, glatt sind. Sommerreifen verlieren bereits bei Temperaturen im einstelligen Bereich an Leistungsfähigkeit: Ihre Laufflächenmischung verhärtet sich bei kaltem Wetter, was ihre Haftung einschränkt. Wintertaugliche Reifen – also Winter- und Ganzjahresreifen, die mit dem Schneeflocken-Symbol oder M+S-Symbol (Übergangsfrist 2024) gekennzeichnet sind – dagegen sind speziell für alle winterlichen Bedingungen konzipiert:

Ihre winteroptimierte Gummimischung mit einem hohen Silica-Anteil ermöglicht, dass sich der Reifen der Straßenoberfläche auch bei niedrigen Temperaturen optimal anpassen kann. Gleichzeitig sorgen spezielle Polymere und die intensive Vernetzung ihrer Molekülketten für eine gleichbleibende Stabilität über einen weiten Temperaturbereich hinweg. Im Ergebnis bleibt der Reifen kälteelastisch und kann auch bei niedrigen Temperaturen für gute Bodenhaftung und Kraftübertragung sorgen.

Gummimischung Polymere

Einsatzbedingungen für wintertaugliche Reifen

Neben der Laufflächenmischung hat die Profiltechnologie des Winterreifens eine wichtige Bedeutung. Denn sie muss für die gegensätzlichen Anforderungen unterschiedlicher Wetter- und Fahrbahnbedingungen gerüstet sein. So benötigt sie zum Beispiel:

  • Längs- und Querrillen (1), die bei nassem Wetter Wasser und Schneematsch effektiv ableiten. Oft werden diese Rillen nach außen breiter (2), um eine gute Selbstreinigung sicher zu stellen.
  • Eine hohe Anzahl an Lamellen (3), die für Verzahnungseffekte auf Schnee und Eis sorgen. Und auf Eis ist nicht nur die Verzahnung wichtig – die Lamellenkanten unterbrechen auch den Wasserfilm, der das Eis besonders glatt macht.
  • Stabilisierende Designmerkmale – wie dreidimensional geformte Lamellen (4), Blockanbindungen oder andere festigend wirkende Maßnahmen im Profildesign – die eine hohe Fahrstabilität und ein hervorragendes Trockenhandling ermöglichen.

Für eine optimale Leistung bei jedem Winterwetter muss ein Winterreifen über ein intelligentes Profilkonzept verfügen, welches einen optimalen Mix aus Flexibilität und Stabilität gewährleistet. (Lesen Sie mehr zum Reifenprofil in unserem gleichnamigen Artikel.)

Moderne Premium-Winterreifen meistern diesen Balanceakt mittlerweile so exzellent, dass sie für Geschwindigkeiten bis zu 270 km/h (Geschwindigkeitsindex W) ausgelegt werden können. Zu beachten ist bei den Reifen mit schnellerem Speed-Index lediglich, dass ggf. ein Lastabschlag zu berücksichtigen ist – informieren Sie sich hier.

Weitere Themen, die für Sie interessant sein könnten: